Was hat ein Verein mit Steuern zu tun?

Wer glaubt, dass er als Verein mit dem Thema Steuern nichts zu tun hat, der irrt sich: Das Finanzamt möchte auch hier ein Wörtchen mitreden. Unter welchen Voraussetzungen ein Verein Abgaben zu zahlen hat und welcher Art von Steuern er unterliegt, kann sehr unterschiedlich sein. Außerdem ist es möglich, dass ein Verein vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt wird, mit der Folge einer Steuerbefreiung.

Was hat ein Verein mit Steuern zu tun?

Gerade die vielen kleinen Sport- und Interessengemeinschaften, die in Form eines Vereins in Deutschland bestehen, leben größtenteils von ehrenamtlicher Arbeit. Wie soll nun aber ein Ehrenamtler sich durch das Dickicht der Steuervorschriften durchfinden? Wenn sich nicht zufällig ein Fachmann, z.B. ein Steuerberater u.ä., unter den Mitgliedern des Vereins befindet, der sich dann auch noch bereit erklärt, in Sachen Steuern zu helfen, bleibt den meisten Vereinen keine andere Wahl als auf kompetente Hilfe außerhalb der eigenen Reihen zu setzen.

Fachkundige Unterstützung bei der Korrespondenz mit dem Finanzamt, Jahresabschlüsse oder „Rund-um-Betreuung” — jeder Verein kann sich ganz nach seinen Wünschen das für ihn passende Paket zusammenschnüren lassen. Dabei ist man in Zeiten des Internets nicht einmal mehr auf das Angebot von Steuerberatern vor Ort angewiesen. Vieles passiert inzwischen online. So bietet die Steuerkanzlei München ein „Digitales Buchungssystem” an. Damit entfällt das Transportieren, Kopieren oder Archivieren von einer enormen Menge Papier. Eine Rechnung wird z.B. durch Fax oder Scanner im DATEV-Rechenzentrum digitalisiert und das Original wird nicht mehr bewegt und verbleibt im Verein. Genauso kann sämtliche Korrespondenz mit dem Finanzamt mit Hilfe einer Vertretungs- und Empfangsvollmacht direkt über den Tisch der Steuerkanzlei gehen. Die Befürchtung, dass Termine oder Fristen gar nicht erkannt, falsch berechnet oder versäumt werden hat der Verein nicht mehr. Denn nun wird der Verein professionell in Steuerfragen unterstützt.

Aber auch bei grundsätzlichen Problemen kann ein Steuerberater einem Verein sehr hilfreich zur Seite stehen. Bereits mit der Gründung stellt sich die Frage der Gemeinnützigkeit, die dem Verein Steuervorteile bringen kann. Genauso ist die Wirtschaftlichkeit einer solchen Gemeinschaft wichtig, denn ohne finanziell gut aufgetsellt zu sein, kann kein Verein auf Dauer überleben. Bei all diesen Fragen spielt das „Gewinn machen” eine entscheidende Rolle, die ein „normales” Vereinsmitglied nicht unbedingt durchschauen kann. Duch professionelle Unterstützung z.B. der Steuerkanzlei München kann den Vereinsmitgliedern aber die steuerlichen Folgen erleutert werden, und eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden. Damit hat der Verein dann von Anfang an ein gutes Fundament, auf das man aufbauen kann.