So grün­den Sie einen eige­nen Casi­no-Ver­ein: Gemein­sam dem Ner­ven­kit­zel frönen

Der Besuch in einem Casi­no ist zwar allei­ne auch auf­re­gend, aber gemein­sam macht das Glücks­spiel doch noch mehr Spaß. Wer selbst einen eige­nen Casi­no-Ver­ein grün­den möch­te, soll­te auf die­se Tipps achten.

So grün­den Sie einen eige­nen Casi­no-Ver­ein: Gemein­sam dem Ner­ven­kit­zel frönen

In einem Ver­ein schlie­ßen sich mög­lichst vie­le Casi­no-Freun­de zusam­men, die ger­ne beim Black­jack, Poker oder am Spiel­au­to­ma­ten ihr Glück ver­su­chen. Je nach Spiel kön­nen sich auch Unter­grup­pen bil­den – zum Bei­spiel eine eige­ne Poker­grup­pe. In Deutsch­land gibt es bereits über 600.000 Ver­ei­ne. Jeder hat das Recht selbst einen Ver­ein ins Leben zu rufen.

Die Vor­aus­set­zun­gen zur Grün­dung eines Vereins

Natür­lich unter­liegt die Grün­dung eines Ver­eins gewis­sen Kri­te­ri­en. Ein nicht ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein besteht zum Bei­spiel aus min­des­tens zwei Grün­dungs­mit­glie­dern. Wer also mit dem bes­ten Poker-Freund einen Casi­no-Ver­ein grün­den möch­te, hat den ers­ten Schritt getan. Neue Mit­glie­der kön­nen zum Bei­spiel durch Ein­la­dun­gen oder Emp­feh­lun­gen gewon­nen wer­den. Wer sich die Welt des Glücks­spiels erst­mal erschlie­ßen möch­te, kann ein Casi­no ohne Anmel­dung trust­ly besu­chen. Bei Online-Casi­nos ohne Anmel­dung las­sen sich Spie­le zunächst tes­ten, ohne Daten ange­ben zu müs­sen. Hin­ter die­sem Ange­bot steht Pay N Play Casi­no mit dem Anbie­ter Trust­ly. Stei­gen Begeis­te­rung und ers­te Gewin­ne, sind neue Ver­eins­mit­glie­der schnell gewon­nen. Zudem kön­nen Grup­pen auch zusam­men ein Online-Casi­no besu­chen und zum Bei­spiel gegen­ein­an­der spie­len oder sich gemein­sam an einen vir­tu­el­len Live-Rou­let­te­tisch set­zen. Als Event des Ver­eins emp­feh­len sich eige­ne Casi­no-Aben­de in einem Ver­eins­heim oder der Besuch in der nächs­ten Spielhalle.

Jeder Ver­ein braucht einen Namen

Klar ist: Das Kind braucht einen Namen. Ein Ver­ein ist immer benannt. Per Abstim­mung oder in einem Brain­stor­ming fin­det sich rasch ein gemein­sa­mer Ver­eins­na­me. Wie man brain­stormt, erfah­ren Sie hier.

Dar­auf soll­ten neue Ver­ei­ne beim Namen achten:

  • kei­ne Mar­ken­rech­te verletzen
  • Name darf nicht in die Irre führen
  • es muss klar erkenn­bar sein, wor­um es bei dem Ver­ein geht, zum Bei­spiel Casi­no-Ver­ein 04
  • Zum Schutz soll­te der Name als Wort­mar­ke ein­ge­tra­gen werden
  • Erstel­lung einer Ver­eins­sat­zung
  • Vor­stand wählen

Vor­stand oder Prä­si­di­um? Hier gibt es Anleitung.

Ver­ein grün­den: Die­se Rechts­for­men gibt es

Jeder Ver­ein trägt eine Rechts­form, die durch das Bür­ger­li­che Gesetz­buch gere­gelt sind. Grob gesagt unter­schei­det man zwi­schen ein­ge­tra­ge­nen und nicht ein­ge­tra­ge­nen Ver­ei­nen. Ein ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein trägt das Kür­zel e.V.

Bit­te beach­ten Sie, dass ein ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein min­des­tens sie­ben Mit­glie­der braucht. Wenn Sie den Casi­no-Ver­ein ledig­lich mit drei oder vier wei­te­ren Spiel­freun­den grün­den möch­ten, muss der Ver­ein nicht ein­ge­tra­gen wer­den. Das bedeu­tet auch, dass der Casi­no-Ver­ein nicht rechts­fä­hig ist.

Als Grup­pe grö­ße­re Chan­cen im Online-Casino

Als Ver­ein gemein­sam den Jack­pot kna­cken – das soll­te das Ziel der Spiel­ge­mein­schaft sein. Das geht auch im Online-Casi­no. In jedem vir­tu­el­len Casi­no ste­hen zahl­rei­che Boni, Frei­spie­le und ande­re Rabat­te zur Ver­fü­gung. Hier kann sich also jedes Mit­glied ein­mal aus­pro­bie­ren – zusam­men fin­det man dann das idea­le Casi­no. Von ver­schie­de­nen Accounts aus kön­nen sich die Ver­eins­mit­glie­der auf­tei­len. Doch auch das gemein­sa­me vir­tu­el­le Sit­zen an einem Rou­let­te-Tisch ist mög­lich. Je mehr Spie­ler des Ver­eins dabei sind umso höher sind die Gewinnchancen.

Für den Fall des Gewinns soll­te es im Ver­ein auch Regeln geben. Über einen Topf, in dem jeder regel­mä­ßig ein­zahlt, wird die Ein­zah­lung geleis­tet. Die Aus­schüt­tung soll­te dann auch gemein­schaft­lich geteilt werden.