Grund­le­gen­de Vor­aus­set­zun­gen, um ein erfolg­rei­cher Leis­tungs­sport­ler zu werden

Immer wie­der sehen wir in den Medi­en erfolg­rei­che Leis­tungs­sport­ler, die neben Ruhm und Ehre eine gute finan­zi­el­le Situa­ti­on haben. Wenig ver­wun­der­lich, dass sich vie­le Men­schen berühm­te Sport­ler als Vor­bild neh­men. Eini­ge träu­men sogar selbst davon, in den Leis­tungs­sport ein­zu­stei­gen. Doch was sind über­haupt die Vor­aus­set­zun­gen, um Leis­tungs­sport­ler wer­den zu kön­nen? Eine berech­tig­te Fra­gen, die wir in die­sem Arti­kel klä­ren möch­ten. Einer Sache soll­ten Sie sich jedoch bewusst sein – die Vor­aus­set­zun­gen bei den ver­schie­de­nen Sport­ar­ten kön­nen sich teils stark unter­schei­den. Nichts­des­to­trotz gibt es grund­le­gen­de Din­ge, die bei jeder Sport­art zutref­fen und auf die­se wol­len wir unser Augen­merk legen.

Grund­le­gen­de Vor­aus­set­zun­gen, um ein erfolg­rei­cher Leis­tungs­sport­ler zu werden

Es gilt früh anzufangen

Die Chan­cen im spä­te­ren Leben eine Kar­rie­re als Leis­tungs­sport­ler ein­zu­schla­gen, ste­hen deut­lich bes­ser, wenn in frü­hem Alter dar­auf hin­ge­ar­bei­tet wird. Zwar gibt es natür­lich eini­ge Aus­nah­men, den­noch ist die Anzahl an Leis­tungs­sport­lern, die erst spät ange­fan­gen haben, ver­hält­nis­mä­ßig gering. Es ist also defi­ni­tiv sinn­voll, die­sen Rat­schlag zu beher­zi­gen. Sich auf eine bestimm­te Sport­art zu fokus­sie­ren, ist hin­ge­gen zumin­dest ganz am Anfang nicht rat­sam. Eltern soll­ten ihren Kin­dern ermög­li­chen, so vie­le Sport­ar­ten wie mög­lich aus­zu­pro­bie­ren. Mit der Zeit wird sich dann zei­gen, für wel­che davon sich das Kind am meis­ten inter­es­siert und ob über­haupt Talent vor­liegt. Wer früh anfängt, kann davon aus­ge­hen, dass er schon nach eini­gen Jah­ren einen durch­trai­nier­ten Kör­per bekommt und ein sol­cher ist bei prak­tisch allen Sport­ar­ten eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung. Ohne eine gute all­ge­mei­ne Fit­ness brau­chen Sie gar nicht erst über Leis­tungs­sport nachzudenken.

Gute Kon­tak­te erleich­tern den Einstieg

Der Traum ein erfolg­rei­cher Leis­tungs­sport­ler zu wer­den, kommt nicht sel­ten vor. Es gibt daher eine gewis­se Kon­kur­renz und das kann gera­de den Ein­stieg erschwe­ren. Nichts­des­to­trotz ist der Bereich des Sports einer, bei dem die eige­nen Leis­tun­gen im Vor­der­grund ste­hen. Wer sich kon­ti­nu­ier­lich bewei­sen kann, wird daher frü­her oder spä­ter ein Leis­tungs­sport­ler, der nach eini­ger Zeit bes­ten­falls von sei­ner Lei­den­schaft leben kann. Nichts­des­to­trotz kön­nen Kon­tak­te den Ein­stieg erleich­tern. Durch sie ist mög­lich, Bin­dun­gen mit Men­schen ein­zu­ge­hen, die bereits im Bereich des Leis­tungs­sports aktiv sind. Das kön­nen bei­spiels­wei­se Sport­ler, Trai­ner und Mana­ger sein. Sie alle kön­nen den Ein­stieg unge­mein erleich­tern. Es ist daher wich­tig, sich dar­um zu bemü­hen, die rich­ti­gen Kon­tak­te zu knüpfen.

Ehr­geiz und Ver­zicht gehö­ren zum Leis­tungs­sport dazu

Ein Leis­tungs­sport­ler zu sein, kommt mit gewis­sen Bür­den ein­her. Die wohl größ­te davon ist ohne Fra­ge der Ver­zicht. Leis­tungs­sport­ler müs­sen auf vie­le Din­ge ver­zich­ten, um sich kon­ti­nu­ier­lich gegen ihre Kon­kur­renz behaup­ten zu kön­nen. So lässt sich bei­spiels­wei­se oft beob­ach­ten, dass vie­le Leis­tungs­sport­ler zwar gele­gent­lich Genuss­mit­tel zu sich neh­men, die meis­ten das jedoch eher sel­ten machen. Eini­ge Sport­ler wie bei­spiels­wei­se Cris­tia­no Ronal­do ver­zich­ten sogar kom­plett auf Alko­hol. Ver­zicht gehört zum Leis­tungs­sport also irgend­wo dazu. Gene­rell müs­sen vie­le Hob­bys und unter Umstän­den auch Bezie­hun­gen ver­nach­läs­sigt wer­den. Der Fokus soll­te näm­lich immer dar­auf lie­gen, dass die eige­nen Leis­tun­gen bes­ser wer­den. Nicht jeder Mensch ist dafür geschaf­fen. Das rich­ti­ge Mind­set ist bei einem Leis­tungs­sport­ler jedoch unab­ding­bar. Nur mit einer gehö­ri­gen Por­ti­on Ehr­geiz ist es mög­lich, sich lang­fris­tig durch­zu­set­zen. Vor allem dann, wenn es sich um eine belieb­te Sport­art wie den Fuß­ball handelt.